Da­ten­schutz­recht­li­che In­for­ma­ti­on zur Ver­ar­bei­tung von Be­wer­ber­da­ten

I. Vor­be­mer­kun­gen

Bei ein­ge­reich­ten Be­wer­bungs­un­ter­la­gen und anderen, im Zuge des Be­wer­bungs­ver­fah­rens erhobenen Daten, die Ihnen als Bewerber per­sön­lich zu­ge­ord­net werden können, handelt es sich um ge­schütz­te per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten im Sinne von Art.4 Nr.1 der EU-Da­ten­schutz-Grund­ver­ord­nung (EU-DSGVO).

Eine Erhebung und Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten erfolgt durch unser Unterneh-men aus­schließ­lich im Rahmen der da­ten­schutz­recht­li­chen Vorgaben. Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten dürfen nach geltendem Da­ten­schutz­recht nur erhoben, ge­spei­chert, ver­brei­tet oder verwendet werden (Da­ten­ver­ar­bei­tung, Art.4 Nr.2 EU-DSGVO), wenn dies ein Gesetz ausdrück-lich erlaubt oder anordnet oder wenn Sie wirksam ein­ge­wil­ligt (Art.6 Abs.1 S.2a i.V.m. Art.7 EU-DSGVO) haben. Eine Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist ins­be­son­de­re erlaubt, wenn dies für die Ent­schei­dung über die Be­grün­dung eines Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses oder nach Be­grün­dung des Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses für dessen Durch­füh­rung oder Be­en­di­gung erforder-lich ist (§26 Abs.1 des Bun­des­da­ten­schutz­ge­set­zes (BDSG), Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO). Das Gleiche gilt, soweit die Da­ten­ver­ar­bei­tung zur Wahrung be­rech­tig­ter In­ter­es­sen der ver­ant­wort-lichen Stelle für andere Zwecke als das Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis er­for­der­lich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass Ihr schutz­wür­di­ges Interesse als Be­trof­fe­ner an dem Aus­schluss der Ver­ar­bei­tung oder Nutzung überwiegt (Art.6 Abs.1 S.2f EU-DSGVO).

Ver­ant­wort­li­che Stelle gemäß Art.4 Nr.7 EU-DSGVO für die im Zuge Ihres Be­wer­bungs­ver­fah­rens er­fol­gen­den Da­ten­ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge ist unser Un­ter­neh­men, die

AOK Systems GmbH |Kor­tri­jker Str. 1 | 53177 Bonn.

Für alle da­ten­schutz­be­zo­ge­nen Anliegen können Sie sich jederzeit gerne an den Da­ten­schutz-be­auf­trag­ten unseres Un­ter­neh­mens wenden: siehe Impressum unserer Webseite.

II. Da­ten­schutz­recht­li­che Ansprüche

Hin­sicht­lich der von Ihnen ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten stehen Ihnen gegenüber der ver­ant­wort­li­chen Stelle ver­schie­de­ne da­ten­schutz­recht­li­che Ansprüche zu. Sie haben nach Maßgabe von §34 BDSG, Art.15 EU-DSGVO das Recht auf Auskunft über die ge­spei­cher­ten Daten zu Ihrer Person sowie deren Herkunft, die Empfänger oder Ka­te­go­ri­en von Emp­fän­gern, an die Daten wei­ter­ge­ge­ben werden, und den Zweck der Spei­che­rung.

Darüber hinaus haben Sie ge­ge­be­nen­falls nach Maßgabe von §35 BDSG, Art.15-18 EU-DSGVO Anspruch auf Be­rich­ti­gung, Sperrung oder Löschung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Gemäß §36 BDSG, Art.21 EU-DSGVO können Sie der Ver­ar­bei­tung der Sie be­tref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten jederzeit wi­der­spre­chen. Außerdem können Sie gemäß Art.20 EU-DSGVO die Über­tra­gung der Daten auf eine andere ver­ant­wort­li­che Stelle verlangen.

Schließ­lich haben Sie nach Art.77 EU-DSGVO das Recht zur Be­schwer­de bei der zu­stän­di­gen Da­ten­schutz­be­hör­de.

III. Bewerbung auf eine aus­ge­schrie­be­ne Stelle

Damit wir Sie an Be­wer­bungs­ver­fah­ren für eine bestimmte Stelle be­tei­li­gen können, sind ver­kehrs­üb­li­che und aus­sa­ge­kräf­ti­ge Be­wer­bungs­un­ter­la­gen er­for­der­lich, mit denen Sie uns über Ihr Per­sön­lich­keits­pro­fil und Ihre Qua­li­fi­ka­tio­nen in­for­mie­ren. Grund­sätz­lich ziehen wir Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen nur zur Ent­schei­dung über die Besetzung der­je­ni­gen Stelle heran, auf welche Sie sich aus­drück­lich beworben haben. Im Verlauf des Be­wer­bungs­ver­fah­rens können zu diesem In­for­ma­ti­ons­zweck weitere per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten bei Ihnen per­sön­lich, aus allgemein zu­gäng­li­chen Quellen oder bei ehe­ma­li­gen Ar­beit­ge­bern und Aus­bil­dern erhoben werden. Rechts­grund­la­ge der Da­ten­ver­ar­bei­tung sind Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO, §26 Abs.1 BDSG. Sollte das Be­wer­bungs­ver­fah­ren nicht zu Ihrer Ein­stel­lung führen, werden wir Ihre Be­wer­ber­da­ten regulär löschen und ver­nich­ten, sobald nach erfolgter end­gül­ti­ger Absage durch Sie oder durch unser Un­ter­neh­men eine Frist von sechs Monaten ver­stri­chen ist.

Sie können in Ihr Be­wer­bungs­schrei­ben die aus­drück­li­che Erklärung aufnehmen, dass Sie ein­wil­li­gen, Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen auch zur Besetzung anderer in Betracht kommender Stellen zu verwenden. Bitte for­mu­lie­ren Sie Ihre Ein­wil­li­gung aus­drück­lich in Ihrem An­schrei­ben oder in der op­tio­na­len Bemerkung unseres On­line­for­mu­lars. Eine solche Erklärung werten wir als da­ten­schutz­recht­li­che Ein­wil­li­gung i.S.d. Art.7 EU-DSGVO in den nach­fol­gend be­schrie­be­nen Ver­ar­bei­tungs­pro­zess: Wir können Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen dann im Rahmen von Be­set­zungs-ent­schei­dun­gen über weitere in Betracht kommende Stellen hin­zu­zie­hen. Hierzu können wir Ihre Be­wer­ber­da­ten in au­to­ma­ti­sier­ten Such­läu­fen für aus­ge­wähl­te Ent­schei­dungs­trä­ger zur Abfrage zur Verfügung stellen. Rechts­grund­la­ge dieser Da­ten­ver­ar­bei­tung ist Art.6 Abs.1 S.2a,b,f EU-DSGVO, §26 Abs.1, 2 BDSG. Sie können Ihre Ein­wil­li­gung jederzeit wi­der­ru­fen. Senden Sie zur Erklärung des Widerrufs einfach eine aus­sa­ge­kräf­ti­ge E-Mail an die in der Stel­len­aus­schrei­bung an­ge­ge­be­ne Kontakt- oder E-Mail-Adresse. Sollten Sie in die Ver­ar­bei­tung Ihrer Be­wer­ber­da­ten zur Besetzung anderer Stellen ein­wil­li­gen, werden wir Ihre Be­wer­ber­da­ten nach Ablauf einer Frist von einem Jahr ab Eingang der Bewerbung oder un­ver­züg­lich nach Widerruf der erklärten Ein­wil­li­gung regulär löschen und ver­nich­ten, nicht jedoch, bevor bei sämt­li­chen Be­wer­bungs­ver-fahren, zu denen Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen hin­zu­ge­zo­gen wurden, nach erfolgter end­gül­ti­ger Absage durch Sie oder durch unser Un­ter­neh­men eine Frist von sechs Monaten ver­stri­chen ist.

Sollte ein Be­wer­bungs­ver­fah­ren zu einer Ein­stel­lung führen, werden wir Ihre Be­wer­bungs­un­ter-lagen soweit er­for­der­lich auf Grundlage von Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO, §26 Abs.1 BDSG in Ihre Per­so­nal­ak­te aufnehmen, um zum Zweck der Durch­füh­rung des Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses über Ihr Per­sön­lich­keits­pro­fil und Ihre Qua­li­fi­ka­tio­nen zu in­for­mie­ren. Dies erfolgt un­ab­hän­gig davon, ob Sie eine etwaige erklärte Ein­wil­li­gung nach­träg­lich wi­der­ru­fen haben. In diesem Fall werden Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen erst gelöscht und ver­nich­tet, wenn Ihr Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis wieder beendet ist und seit Schluss des Jahres der Be­en­di­gung weitere drei Jahre ver­stri­chen sind.

IV. In­itia­tiv­be­wer­bun­gen

Wenn Sie eine In­itia­tiv­be­wer­bung ein­rei­chen, die sich auf keine bestimmte Stelle bezieht, können wir Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen im Rahmen von Be­set­zungs­ent­schei­dun­gen über sämtliche in Betracht kommende Stellen hin­zu­zie­hen. Hierzu können wir Ihre Be­wer­ber­da­ten in automati-sierten Such­läu­fen für aus­ge­wähl­te Ent­schei­dungs­trä­ger zur Abfrage zur Verfügung stellen. Sobald Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen zu einem Be­set­zungs­ver­fah­ren hin­zu­ge­zo­gen wurden, können wir weitere per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten bei Ihnen per­sön­lich, aus allgemein zu­gäng­li­chen Quellen oder bei ehe­ma­li­gen Ar­beit­ge­bern und Aus­bil­dern erheben, um uns tie­fer­ge­hend über Ihr Persön-lich­keits­pro­fil und Ihre Qua­li­fi­ka­tio­nen zu in­for­mie­ren. Wir werden Ihre Be­wer­ber­da­ten nach Ablauf einer Frist von einem Jahr ab Eingang Ihrer Bewerbung regulär löschen und ver­nich­ten, nicht jedoch, bevor bei sämt­li­chen Be­wer­bungs­ver­fah­ren, zu denen Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen hin­zu­ge­zo­gen wurden, nach erfolgter end­gül­ti­ger Absage durch Sie oder durch unser Un­ter­neh­men eine Frist von sechs Monaten ver­stri­chen ist.

Sollte ein Be­wer­bungs­ver­fah­ren zu einer Ein­stel­lung führen, werden wir Ihre Be­wer­bungs­un­ter-lagen soweit er­for­der­lich auf Grundlage von Art.6 Abs.1 S.2b EU-DSGVO, §26 Abs.1 BDSG in Ihre Per­so­nal­ak­te aufnehmen, um zum Zweck der Durch­füh­rung des Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses über Ihr Per­sön­lich­keits­pro­fil und Ihre Qua­li­fi­ka­tio­nen zu in­for­mie­ren. In diesem Fall werden Ihre Be­wer­bungs­un­ter­la­gen erst gelöscht und ver­nich­tet, wenn Ihr Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis wieder beendet ist und seit Schluss des Jahres der Be­en­di­gung weitere drei Jahre ver­stri­chen sind.

Sie können ihre Ein­wil­li­gung zu dieser Da­ten­schutz­er­klä­rung jederzeit wi­der­ru­fen. Hierzu bitte einfach eine Nachricht schreiben.